Rollator Auswahl: Die Checkliste zum Rollator-Kauf

Den passenden Rollator zu finden, ist ohne professionelle Unterstützung keine leichte Aufgabe. Die Auswahl an Rollatoren ist groß und steigt ständig. Die Unterschiede zwischen den Modellen sind oft nicht auf den ersten Blick erkennbar. Rollator-Gehhilfe.de bietet Ihnen mit unserer umfassenden Rollator-Checkliste die passende Hilfe bei der Auswahl.

Ein Rollator kann nach verschiedenen Kriterien ausgewählt werden. Dazu zählen:

  • Einsatzbereich: Soll der Gehwagen nur in der Wohnung oder auch außerhalb benutzt werden
  • Anzahl Räder: Neben den üblichen Modellen mit 4 Rädern sind auch Rollatoren mit 3 Rädern erhältlich
  • Gewicht: Leichte Rollatoren wiegen weniger als 6 Kg
  • Höhe: Die Höhe der Handgriffe und der Sitzfläche variiert je nach Körpergröße
  • Belastbarkeit: Ein stabiler Gehwagen hält Belastungen von über 150 Kg Stand
  • Breite: Die Gesamtbreite inklusive der Räder variiert zwischen 55 und 65 cm
  • Preis: Ein günstiger Rollator ist bereits unter 100 EUR erhältlich

Wer sich erstmalig mit dem Thema Rollator auseinandersetzt, ob als zukünftiger Nutzer oder als Angehöriger, der steht vor einer großen und beständig wachsenden Auswahl an Modellen. Mehrere Dutzend Hersteller haben sich heute am Markt etabliert, und viele Modelle unterscheiden sich auf den ersten Blick kaum voneinander. Hier gilt es, aus der Masse der Angebote und Modelle den passenden Rollator für die eigenen Bedürfnisse und Ansprüche zu finden. Dazu sollten sich potentielle Käufer und Nutzer einige grundlegende Fragen stellen.

Einsatzbereich des Rollators

Die Frage nach dem Einsatzzweck ist grundlegend. In den meisten Fällen ist die Verwendung des Rollators sowohl innerhalb der Wohnung oder Hauses als auch im Außenbereich, auf der Straße und in der Natur vorgesehen. Die meisten Rollatoren erfüllen inzwischen diese Anforderung. Es gibt jedoch auch für spezielle Verwendungszwecke optimierte Rollatoren für den Innen- und Außenbereich.

Indoor Rollator

Diese Rollatoren weisen meist eine besondere Radkonstruktion und -größe auf. Auch die Gesamtbreite spielt hierbei eine Rolle. Türrahmen oder Durchgänge mit geringer Breite müssen mit einem Indoor-Rollator befahrbar sein. Wohnungsrollatoren sind daher in der Regel schmaler und verzichten dafür auf eine Sitzfläche. Im Gegenzug ist das Tablet vergrößert, um mehr Ablagefläche für den kurzen Transport in der Wohnung zu bieten. Zudem verfügen alle Rollatoren für die Wohnung über eine Schiebestange.

Outdoor Rollator

Ist der Rollator vorwiegend für den Einsatz im Außenbereich vorgesehen, spielt die maximale Breite keine entscheidende Rolle. Vielmehr ist ein großer Radstand von Vorteil und hilft bei der sicheren Fortbewegung auch auf unebenem Gelände. Die Räder des Rollators sollten möglichst weich sein, um Federung beim Fahren zu bieten. Besondere Rollator-Modelle für den Außeneinsatz bieten sogar gefederte Rahmen, mit denen auch auf holprigem Untergrund ein bequemes Fahren möglich ist.

Während Indoor-Rollatoren oft mit luftgefüllten Reifen fahren, wird bei Outdoor-Rollatoren weitestgehend darauf verzichtet, um Reifenpannen durch Scherben oder sonstige Gegenstände vorzubeugen. Die Vorderräder sind größer gehalten, um Hindernisse wie Unebenheiten oder auch Bordsteinkanten leichter überwinden zu können.

Anzahl Räder

Besitzt ein Rollator drei statt vier Räder, so wird er meist als Deltarad oder Dreirad-Gehrad bezeichnet. Diese sind mit ihren in einer Dreiecksform angeordneten Aufstandspunkten weniger stabil, dafür aber flexibler und beweglicher als klassische Rollatoren mit vier Rädern.

Gewicht des Rollators

Rollatoren gibt es in zahlreichen Ausführungen und für verschiedene Einsatzzwecke. Von letzterem hängt in der Regel auch das Gewicht des Rollators ab. Von 6 bis 15 Kg Eigengewicht der Mobilitätshilfe ist die Spanne breit. Die Wahl sollte daher gut überlegt sein. Wer seinen Rollator öfter komplett anheben muss, etwa um ihn Treppenstufen herauf zu tragen oder über Hindernisse zu bewegen, der sollte auf ein maximales, durch den Nutzer noch zu bewältigendes Gewicht achten.

Klassische Rollatoren, die auch von der Krankenkasse teil- oder vollfinanziert werden, haben ein Gewicht von 11 - 15 Kg. Dieses Gewicht kann bei älteren Personen oder Menschen mit stärkeren körperlichen Einschränkungen zu einer Herausforderung werden. Auch das notwendige Anheben, um einen nicht barrierefreien Bus zu besteigen, kann sich so zu einer Situation entwickeln, in welcher der Benutzer auf fremde Hilfe angewiesen ist.

Ein Leichtgewichtrollator kommt mit einem Gewicht von 6 - 9 Kg aus. Diese Rollatoren können von nahezu jedermann angehoben werden. In der Regel setzen diese Leichtgewicht-Rollatoren auf ein Aluminiumgestänge, welches das Materialgewicht etwa gegenüber Stahl deutlich reduziert. Zusätzlich sind diese Ausführungen vor Rost geschützt.

Höhe des Rollators

Moderene Rollatoren werden pro Modell in verschiedenen Größenvarianten angeboten. Neben der Höhe der Handgriffe, die bei den meisten Modellen eingestellt werden kann, ist auch die Höhe der Sitzfläche entscheidend, die zur Körpergröße des Nutzers passen muss. Ist der Sitz zu niedrig, fällt das Aufstehen schwer. Ist der Sitz zu hoch, sitzt es sich unbequem. Als Richtwert gilt, dass bei einer Körpergröße von 165 cm eine Sitzhöhe zwischen 50 und 55 cm betragen sollte. Die konkrete Höhe ist dabei immer von den individuellen Präferenzen und Körpermaßen abhängig.

Maximale Belastbarkeit

Generell gilt: Die maximale Belastbarkeit des Rollators darf die Summe aus Körpergewicht, Kleidung, Gepäck und zusätzlich angebrachten Zubehör nicht unterschreiten. Eine sichere Fortbewegung und die Nutzung des Rollators als Stütze ist anderenfalls nicht mehr gewährleistet. Handelsübliche Rollatoren haben eine Maximallast von rund 150 Kg.

Breite des Rollators

Wie bereits beim Faktor Einsatzzweck beschrieben kann die Breite des Rollators variieren und sollte vor dem Kauf entsprechend geprüft werden. So sind Indoor-Rollatoren für den Einsatz in der Wohnung mit einer Gesamtbreite von 55 cm in der Regel gut geeignet, um auch durch schmale Türrahmen zu passen. Outdoor-Rollatoren weisen teilweise eine Breite von bis zu 65 cm auf.

Rollator Preis

Der Preis des Rollators ist oft der entscheidende und ausschlaggebende Faktor für den Kauf. Glücklicherweise hat die steigende Anzahl von Herstellern und Modellen in den vergangenen Jahren dazu geführt, dass neben den teuren und hochwertigen Modellen auch eine Vielzahl günstiger Einsteigermodelle erhältlich ist. Bereits ab rund 50 Euro können heute Rollatoren erworben werden, ohne allzu große Abstriche in Punkto Komfort zu machen.

Alle in Deutschland offiziell erhältlichen Modelle unterliegen zudem Sicherheitsstandards, so dass in der Einstiegsklasse auch bei der Sicherheit keine gravierenden Mängel bestehen. Generell gilt auch bei Rollatoren: Qualität hat ihren Preis. Hochwertige und kostspielige Modelle bieten oftmals eine gehobene Ausstattung, Zubehör, erweitertte Serviceleistungen, längere Garantiezeiten und erzielen beim Weiterverkauf höhere Preise als die Basismodelle.

Die besten Rollatoren für Sie

Wir haben die populärsten Rollatoren, die in Deutschland erhältlich sind, für Sie aufgelistet. Mit der Auswahl eines Rollators aus unserer Top-10-Bestenliste sind Sie immer gut beraten:

Top 10 Bestseller
Sie sind hier:
  1. Rollator
  2. >
  3. Rollator Auswahl